Was sind Surebets

Im Bereich Online-Wetten gibt es so viele Strategien, dass die meisten Wettfreunde überhaupt nicht mehr durchblicken. Gerade Wettanfänger haben es zunächst schwer, weil sie nicht so genau wissen, was zutun ist, um eine erfolgreiche Wette zu platzieren.

Es gibt verschiedenartige Wettstrategien, die sich immer an der Sportart orientieren, für die man sich entscheidet. Eine sehr bekannte Taktik unter den Wettprofis ist die der Surebets, also die sichere Wette. Hört sich zunächst mit Sicherheit gut an, aber wie sicher sind deutsche Wettanbieter nun wirklich? Der Name besagt, dass es sich um eine sichere Strategie handelt und somit erfolgsversprechende Möglichkeiten bietet.

Das Sport- und Wetten Forum

Bei Surebets müssen zunächst die Quoten überprüft werden, die von Buchmacher zu Buchmacher verschieden sind. Die höchste Quote ist für den Kunden natürlich die beste, da der Gewinn dann höher wird. Man kann sich einfach die Quotenvariationen zunutze machen und ohne ein hohes Risiko wetten. Man muss jedoch sehr schnell sein, weil sie die Quoten immer mal wieder verändern. Das Ziel besteht darin, den Ertrag der einzelnen Wettausgänge über dem gesamt gesetzten Betrag liegen zu lassen. Die Gewinne fallen dann im schlimmsten Fall gering aus, allerdings wird nur ein bisschen Glück benötigt, um das Wettkonto aufzubessern. Um die Strategie richtig anzuwenden, braucht man Konten bei vielen Buchmachern und muss immer alles im Auge behalten. Der Wetteinsatz muss recht hoch sein, da man andernfalls kaum profitieren kann.

Wer den gesamten Sinn noch nicht verstanden hat, sollte sich das folgende Beispiel genauer anschauen. Diese Wettform kann angewandt werden, wenn es um eine Sportart mit 2 oder 3 möglichen Wettausgängen geht. Demnach sind die klassischen Sportarten wie Fußball und Tennis ideal geeignet. Bei einem Tennismatch wäre es beispielsweise so, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt, wie das Spiel endet. Angenommen die Wettquote bei dem einen Buchmacher (Sieg A) liegt bei 2,15 und die Quote beim zweiten Buchmacher liegt für Spieler B bei 1,95. Nun sollte man mindestens 100 Euro einsetzten und würde somit bei einem Einsatz von 47,56 Euro eine Auszahlung von 102,25 Euro erhalten, wenn Spieler A gewinnt. Sollte aber Spieler B gewinnen, ist man abgesichert, da man die restlichen 52,44 beim anderen Buchmacher gesetzt hat und nun ebenfalls 102,26 Euro erhält.

In beiden Fällen würde man also 2,25 bzw. 2,26 Euro gewinnen. Bei einer Dreiweg-Wette (Fußball) ist es aber ebenso möglich, diese Wettstrategie zu verfolgen. Hier werden dann drei Buchmacher benötigt. Buchmacher 1 bietet eine Quote von 14 für den Sieg von Team Kaiserslautern. Buchmacher 2 hingegen veranschlagt die Quote 8 für ein Unentschieden und der 3. Buchmacher weist die Quote 1,3 bei einem Sieg für Team Bayern auf. Wenn man auch hier wieder 100 Euro setzen würde, würde man bei Sieg Kaiserslautern 103,6 Euro (Einsatz 7,40 Euro), bei einem Unentschieden 103,52 (Einsatz 12,94 Euro) und bei einem Sieg für Bayern 103,56 Euro (76,66 Euro Einsatz) erhalten. Wetten eignen sich demnach genauso gut und auch hier macht man mit Sicherheit keinen Verlust.

Auch interessant...

Systemwetten - Die beliebte Wettform